Straßen­bau­er/in

Bau dein Ding auf der Erfolgsspur

Wäre das was für Dich?

Auf der Baustelle erwartet Dich eine spannende und zukunftsorientierte Arbeit: Pflastern, Platten legen und Asphaltieren gehören zu Deinem Tagesgeschäft. Dabei setzt Du auf individuelle Handarbeit, aber auch moderne Maschinen kommen bei Deiner Tätigkeit als Straßenbauer zum Einsatz.

Wenn Du also...
… beim Arbeiten lieber auf dem Boden bleibst
… Deinen Freiraum brauchst
… große Maschinen liebst

Und wenn Du dazu noch...
… viel auf Achse sein willst
… gerne im Team arbeitest
… kreativ bist

... dann ist der Ausbildungsberuf Straßenbauer/in genau das Richtige für Dich!

mehr über den Beruf

Worum geht’s?
Als Straßenbauer baust Du alles - von der kleinen Dorfstraße bis zur achtspurigen Autobahn. Aber auch Fahrrad- und Gehwege, Fußgängerzonen sowie der Bau von Rollbahnen auf Flughäfen gehören zu Deinem Aufgabengebiet.
 
Du nimmst genau Maß!
Bevor die eigentliche Bauausführung beginnt, nimmst Du mit modernsten Laser-Messinstrumenten präzise Vermessungen vor, damit die Fahrbahnen später an der richtigen Stelle verlaufen. Außerdem bist Du für die Absicherung der Baustelle verantwortlich, denn bei Straßenbauarbeiten hat die Sicherheit für Dich und Dein Team höchste Priorität.
 
Du ebnest den Weg!
Mit großen Baumaschinen und Spezialfahrzeugen, wie etwa Hydraulikbagger, Planierraupen, Grader und Walzen, bereitest Du zunächst den Untergrund vor und stellst eine ebene Fläche her. Danach baust Du eine Tragschicht aus Gesteinskörnungen ein, um dann die sichtbare Beton- oder Asphaltdecke einer Fahrbahn herzustellen. 
 
Du hältst alles in Schuss!
Ob Straßenausbesserungen, Instandhaltungsmaßnahmen oder Reparaturarbeiten – wo Du Hand anlegst, wird alles wieder befahr- und begehbar. Außerdem verschönerst Du als Straßenbauer das Ortsbild einer Gemeinde, z.B. indem Du beim Umbau von Fußgängerzonen mit gestalterischem Geschick neue Pflasterformationen verlegst.
 
Los geht's!
Die 3-jährige duale Ausbildung zum Gesellen findet im Betrieb, im überbetrieblichen Ausbildungszentrum und in der Berufsschule statt.

Stufenausbildung


 
So geht’s weiter!
Hast Du Deine Ausbildung in der Tasche, stehen Dir zahlreiche Wege offen. Entweder Du qualifizierst Dich zum Vorarbeiter, Werkpolier oder Geprüften Polier. Auch ein Studium zum Bauingenieur ist eine Option. 

Karriere

 
Die Kohle stimmt!
In der Bauwirtschaft gibt's schon während der Ausbildung einen Spitzenverdienst für Dich.

Verdienst

 
Und sonst?
Hier erhältst Du weitere Infos und in unserer Ausbildungsplatzbörse kannst Du direkt nach einer freien Lehrstelle in Deiner Nähe suchen.

Infos

Ausbildungsplatzbörse

MEIN VIDEO ANSEHEN

Maik, 18: Ich arbeite gerne mit großen Maschinen.