Be­ton- und Stahl­be­ton­bau­er/in

Bau dein Ding sicher und stabil

Wäre das was für dich?

Auf der Baustelle erwarten dich vielseitige und verantwortungsvolle Aufgaben: Als Beton- und Stahlbetonbauer bist du viel unterwegs, schnupperst frische Luft, bekommst Muskeln durch körperliche Arbeit, lernst immer wieder neue Menschen kennen und hast am Ende stets das Ergebnis deiner Arbeit vor Augen: Tolle Bauwerke, die man auch noch in Jahrzehnten sieht.

Wenn du also...
... lieber aktiv an der frischen Luft bist statt im Büro zu sitzen
... Lust hast, im Team zu arbeiten
... nicht aus Zucker bist und auch mal einen Regenschauer verkraftest

Und wenn du dazu noch...
... gerne körperlich arbeitest und zupacken kannst
... ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast
... dich nicht stressen lässt


... dann ist der Ausbildungsberuf Beton- und Stahlbetonbauer/in genau das Richtige für dich!

Beton- und Stahlbetonbauer/in

Bau dein Ding sicher und stabil

Wäre das was für dich?

Auf der Baustelle erwarten dich vielseitige und verantwortungsvolle Aufgaben: Als Beton- und Stahlbetonbauer bist du viel unterwegs, schnupperst frische Luft, bekommst Muskeln durch körperliche Arbeit, lernst immer wieder neue Menschen kennen und hast am Ende stets das Ergebnis deiner Arbeit vor Augen: Tolle Bauwerke, die man auch noch in Jahrzehnten sieht.

Wenn du also...
... lieber aktiv an der frischen Luft bist statt im Büro zu sitzen
... Lust hast, im Team zu arbeiten
... nicht aus Zucker bist und auch mal einen Regenschauer verkraftest

Und wenn du dazu noch...
... gerne körperlich arbeitest und zupacken kannst
... ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast
... dich nicht stressen lässt


... dann ist der Ausbildungsberuf Beton- und Stahlbetonbauer/in genau das Richtige für dich!

Worum geht's?

Als Beton- und Stahlbetonbauer baust du Großobjekte wie z.B. Brücken, Staudämme, Klärwerke, aber auch Hochhäuser, Wohngebäude oder Indus­triebauten.

Du bringst den Beton in Form!

Zu Beginn jedes Projektes stellst du passgenaue Schalungen z. B. aus Holz oder Kunststoff her. Steht die Schalung und die Bewehrung, wird der Beton eingefüllt. Zum Schluss verdichtet man den Beton, damit es keine Hohlräume durch Luftblasen gibt. Wenn der Beton erhärtet ist und die Schalung entfernt wird, dann siehst du, ob du genau gearbeitet hast.

Du errichtest die Basis!

Ohne Stahl hält der Beton zwar dem Druck stand, aber er nimmt keine Zugkräfte auf. Damit der Beton also nicht reißt und tragfähig ist, flechtest du Bewehrungen aus Matten- und Stabstahl. Das Geflecht wird dann von flüssigem Beton umschlossen und bildet die Grundlage für alles Weitere.

Du hast immer 'nen Plan!

Wo wird das Gebäude genau hin gebaut? Du nimmst Maß und baust die Schnurgerüste, die zum Einmessen der Gebäudefluchten dienen. Die Pläne hast du immer dabei. Denn du bist mitverantwortlich, dass das Gebäude sicher steht.

Los geht’s!

3-jährige duale Ausbildung zum Gesellen. Die Ausbildung erfolgt im Betrieb, im überbetrieblichen Ausbildungszentrum und in der Berufsschule.

Stufenbildung

So geht’s weiter!

Hast du deine Ausbildung in der Tasche, stehen dir zahlreiche Wege offen. Entweder du qualifizierst dich zum Vorarbeiter, Werkpolier oder Geprüften Polier. Oder du wirst als Meister einfach dein eigener Chef. Auch ein Studium zum Bauingenieur ist eine Option.

Karriere

Die Kohle stimmt!

In der Bauwirtschaft gibt's schon während der Ausbildung ein Spitzengehalt für dich.

Verdienst

Und sonst?

Hier erhältst du weitere Infos und in unserer Ausbildungsplatzbörse kannst du direkt nach einer freien Lehrstelle in deiner Nähe suchen.

Infos

MEIN VIDEO ANSEHEN

Theo, 21 Mit Beton kann man fast alles machen!
Top